Johannisloge Aufwärts zu Berlin

Eine wahrhaft königliche Kunst

 

Sie ist die Kunst ernster Selbsterkenntnis, strenger Selbsterziehung, harmonischer Lebensführung und die Kunst, "die eigene Seele wie die Menschheit zur Wohnstatt des Ewigen zu erbauen".


Freimaurer-Lexika
 

Die Freimaurerei ist die Kunst, dass menschliche Leben harmonisch zu gestalten. die Kunst, sich selbst in das richtige Verhältnis zum Nebenmenschen zu setzen.


Formulierung der Großlogen von Bayreuth, Frankfurt und Hamburg aus dem Jahre 1900: Von der Unbesiegbarkeit der freimaurerischen Geisteshaltung

 

 

Auszug aus "Ernst und Falk - Gespräche für Freimaurer"
von Gotthold Ephraim Lessing (entstanden 1776 -1778)

FALK:
... Die Freimaurerei ist nichts Willkürliches, nichts Entbehrliches: sondern etwas Notwendiges, das in dem Wesen des Menschen und der bürgerlichen Gesellschaft gegründet ist. Folglich muß man auch durch eigenes Nachdenken ebensowohl darauf verfallen können, als man durch Anleitung darauf geführet wird.
ERNST:
Die Freimaurerei wäre nichts Willkürliches? - Hat sie nicht Worte und Zeichen und Gebräuche, welche alle anders sein können und folglich willkürlich sind?
FALK:
Das hat sie. Aber diese Worte und Zeichen und diese Gebräuche sind nicht die Freimaurerei.
ERNST:
Die Freimaurerei wäre nichts Entbehrliches? - Wie machten es denn die Menschen, als die Freimaurerei noch nicht war?
FALK:
Die Freimaurerei war immer.
ERNST:
Nun, was ist sie denn, diese notwendige, diese unentbehrliche Freimaurerei?


Mit diesen Sätzen aus "Ernst und Falk - Gespräche für Freymäurer" führt uns Gotthold Ephraim Lessing mitten in unser Thema, denn die Antwort auf die letzte Frage könnte lauten "Eine wahrhaft königliche Kunst" (Fußnote (*)). Doch damit ergeben sich ebenso wie in dem zitierten Gespräch weitere Fragen und Antworten.
 

 

 1   2   3   4 

 

Seite drucken Fenster schliessen